Behandlungspflege

Qualifizierte Behandlungspflege gemäß den Leistungen der Krankenversicherung
Zur Sicherung des ärztlichen Behandlungszieles kann der behandelnde Arzt einen Pflegedienst Ihrer Wahl mit der Durchführung bestimmter Leistungen beauftragen. Diese Leistungen stehen nicht im Zusammenhang mit einer Pflegebedürftigkeit und werden deshalb im Rahmen der Krankenversicherungsleistungen vergütet.
Zu den verordnungsfähigen Leistungen gibt Ihnen die nachfolgende Auflistung einen Überblick.
  • Verbandswechsel und Wundbehandlung
  • Dekubitusversorgung (Behandlung von Druckgeschwüren u. Wundliegen)
  • Verabreichung von Medikamenten z.B. Injektionen, Infusionsbehandlung über Venenzugänge, Richten von Tabletten und medizinische Einreibungen
  • Katheterisierung, Stomaversorgung und Einläufe
  • Pflege und Behandlung bei Beeinträchtigung der Atmung und Erkrankungen der Atemwege z.B. Absaugen der oberen Atemwege, Atemtraining usw.
  • Überprüfung der Vitalwerte (Blutdruck , Puls und Atmung)
  • Kompressionsverbände und Kompressionsstrümpfe an– / ausziehen

Behandlungspflege zur Vermeidung und Verkürzung einer Krankenhausbehandlung
Zur Verkürzung und Vermeidung einer Krankenhausbehandlung haben Sie Anspruch auf eine umfassende Krankenpflege. Im Rahmen dieser ärztlich verordnungsfähigen "Krankenhausvermeidungspflege" erhalten Sie sowohl behandlungspflegerische Leistungen (siehe oben) wie auch Hilfen der Grundpflege (z. B. bei der Körperpflege, Mobilität, usw.) Die Hilfeleistungen der Grundpflege werden in dem speziellen Fall der Krankenhausvermeidungspflege durch Ihre Krankenkasse vergütet.